Was würde Arist heute fahren?

Was würde Arist heute fahren?

Das Jahr 2021 stand bei Dethleffs ganz im Zeichen des 90. Geburtstags. Ein guter Anlass, um sich zu fragen, womit Arist
Dethleffs wohl heute unterwegs wäre. Zum Jubiläum legen wir das „Wohnauto“ deshalb neu auf – ganz zeitgemäß natürlich.

 

Das Jubiläumsjahr bei Dethleffs steckt, wie es sich gehört, voller Überraschungen. Seit 90 Jahren machen wir uns täglich neu Gedanken, wie das perfekte mobile Heim für möglichst viele unterschiedliche Familien aussehen kann. Denn
Familie ist bunt und vielfältig und wir wollen mit unseren Fahrzeugen eure individuellen Reiseträume wahr werden lassen. Mit dem ersten Wohnwagen hat Arist Dethleffs die Möglichkeit geschaffen, endlich auch mit seiner Familie zu reisen. Heute sind vielfältige Wohnwagen- und Wohnmobil-Modelle in unserem Programm, die auf die verschiedensten Bedürfnisse von Familien zugeschnitten sind – wer auch immer bei euch mit auf Tour geht. Dabei ist Dethleffs der Hersteller, der wohl die meisten verschiedenen Grundrisse pro Baureihe anbietet, um euch genau das Freizeitfahrzeug anzubieten, dass zu euch passt.

 

Camper Van von Dethleffs: der GlobetrailDer erste Camper Van von Dethleffs

Wenn Arist Dethleffs heute mit einem Freizeitfahrzeug unterwegs wäre, welches würde er sich wohl aussuchen? Der Tüftler aus Isny war ein bescheidener Mann, der nicht viel Tamtam und Luxus benötigte. Seine Werkstatt im Werk war bis zu seinem Lebensende nur ein kleiner, aber optimal durchdachter, funktionell eingerichteter Raum. Für seine Handelsreisen benötigte er ein
Fahrzeug, das im Alltag überall „reinpasste“, unkompliziert zu fahren und abzustellen war. Gerne übernachtete Arist Dethleffs mit seiner Familie an abgelegenen, idyllischen Orten, damit seine Frau die schönsten Motive für ihre Malerei vorfand – heute auch als „Freistehen“ bekannt. Wenn man all das zusammenbringt, haben wir eine klare Vermutung, womit er heute unterwegs wäre: mit einem Camper Van.

90 Jahre nach seiner bahnbrechenden Ideen, feiern wir deshalb Arist Dethleffs mit einer besonderen Neuheit: dem ersten Camper Van, der auch ein Dethleffs ist. Und dafür gibt es viele gute Gründe: In den letzten Jahren hat diese Fahrzeuggattung besonders Neueinsteiger mit ihren Vorzügen begeistert, denn sie ist flexibel, günstig und mit allem Wichtigen für das mobile Reisen
ausgestattet. Die Neuzulassungen wuchsen deshalb allein im vergangenen Jahr um 40 Prozent. Camper Vans haben gerade im Corona-Jahr, in dem es auch auf Reisen galt, besonders unabhängig zu sein, viele neue Freunde gewonnen. Immer häufiger wurde der Wunsch geäußert, dass wir einen Dethleffs Camper Van bauen sollen – und dieser Wunsch war uns Befehl!

Bei der Entwicklung mussten wir, wie viele wissen, nicht bei null anfangen. Bereits seit 2004 werden am Standort Isny Camper Vans im Auftrag entwickelt und gefertigt. Rund 55.00 Camper Vans und Urban Camper haben seither das Werk verlassen. Und dieses Jahr wird es nun auch einen geben, der ein echter Dethleffs ist. Natürlich stecken darin alle Gene, die ein Dethleffs Wohnmobil ausmachen und 90 Jahre professionelle Erfahrung im Bau von Freizeitfahrzeugen. Wir sind sicher: Auch Arist Dethleffs würde den Dethleffs Globetrail Campervan heute gerne fahren.

 

Der neue Globetrail

Zum Jubiläum gesellt sich in Isny mit dem Globetrail eine besondere Neuheit dazu. Dethleffs, der Erfinder des „Wohnautos“, stellt im 90. Jahr der Firmengründung mit dem ersten Camper Van quasi ein zeitgemäßes Remake seines Wohnautos vor: den Globetrail. Camper Vans, auch unter dem Namen „Kastenwagen“ bekannt, sind derzeit besonders beliebt: 2020 machten sie 32 Prozent des gesamten Marktes für Freizeitfahrzeuge in Europa aus. Gleichzeitig sind sie in Deutschland mit 47 Prozent Zuwachs gegenüber 2019 das am zweitstärksten wachsende Segment.

Interieur des Globetrail Camper Van

Wer die Firmengeschichte von Dethleffs kennt, der weiß, dass das Unternehmen bereits viel Erfahrung damit hat: In den letzten 17 Jahren wurden am Standort Isny bereits über 55.000 Urban Camper und Camper Vans konzipiert, entwickelt und gebaut. Das Kompetenzzentrum der Erwin Hymer Group für Camper Vans ist hier ebenso ansässig wie die Lohnherstellung für namhafte andere Camper-Van-Marken. Da der Ruf nach einem eigenen Dethleffs Camper Van immer lauter wurde, entschied Dethleffs sich, ein „Wohnauto“ zu bauen, das dem aktuellen Zeitgeist entspricht. Mit dem Globetrail auf Fiat Ducato Basis wurde zum Jubiläum ein Camper Van in Dethleffs Qualität konstruiert, der neben einem umfangreichen 90-Jahre-Paket auch mit einem satten Preisvorteil ausgestattet ist.

 

Innere Werte

Camper Van mit Dusche und Toilette

Bei der Raumgestaltung greift man auf eine bei Camper Vans seit Jahren bewährte und beliebte Aufteilung zurück: Die Sitzgruppe gegenüber der Schiebetür bietet zwei Sitze in Fahrtrichtung und einen großen Tisch mit ausschwenkbarer Erweiterung. Fahrer- und Beifahrersitz lassen sich zum Esstisch hindrehen und so als Teil der Sitzgruppe nutzen. Hinter der Sitzgruppe schließt sich auf der Fahrerseite ein geräumiges Bad mit Dusche an. Die Küchenzeile mit Zwei-Flamm- Kocher, Spülbecken und großer Arbeitsfläche verfügt über reichlich Stauraum dank drei griffloser Schubladen sowie Oberschränken. Der 84 Liter große Kühlschrank an der Stirnsite der Küchenzeile ist von innen und von außen gleichermaßen gut erreichbar.

Der Globetrail ist in zwei Grundrissen erhältlich, die sich in der Länge bzw. durch die Anordnung der Schlafgelegenheit als Querbett oder Längsbett unterscheiden. Beide haben viele schicke und nützliche Details an Bord, die das Camperleben einfacher machen. Zum Beispiel den „Glider“ unter dem Bett, ein Stauschrank mit Heckauszug und vielen praktischen Fächern, der von außen zugänglich ist. Selbstverständlich hat der Globetrail klappbare Lattenroste, die enormen Stauplatz im Heck ermöglichen: für Sportgeräte bis hin zum Kühlschrank- Transport beim Umzug.

Als Basis-Fahrzeug dient ein Fiat Ducato Hochdach-Kastenwagen der neuesten Generation mit emissionsarmem Multijet- III-Motor, manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe, manueller Klimaanlage, Tempomat, Fahrer- und Beifahrer-Airbag sowie ESC Sicherheitssystem mit ESP, zusätzlicher Seitenwindunterstützung und Anhängerstabilitätskontrolle. In der Basisversion treibt ein 120 PS (88 kW) starker Vierzylinder den Globetrail an. Auf Wunsch ist er mit stärkeren Motorisierungen bis zu 180 PS (130 kW) erhältlich (Stand: 01.11.2021).

Mehr Blogbeiträge über die Dethleffs Freizeitfahrzeuge gibt es HIER.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on email
Stefanie Koller
Hallo ihr Lieben, ich bin Steffi. Als passionierte Camperin kann ich hier bei Dethleffs meine beiden Hobbys perfekt verknüpfen: Campen und Schreiben! Als Familienmensch ist Campen einfach die beste und unkomplizierteste Urlaubsform für mich. Man findet uns meist dort, wo es ordentlich Wind zum Surfen hat. Ich bin mittlerweile schon seit 8 Jahren Teil der “Dethleffs Familie” und wohne im schönen Allgäu. Hier gehe ich gerne Wandern oder an einen der vielen wundervollen Seen. Viel Freude mit meinen Beiträgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren