Unterschied Wohnwagen Wohnmobil

Unterschied Wohnwagen Wohnmobil

Camping-Anfänger fragen sich oft, was ist eigentlich der Unterschied Wohnwagen, Wohnmobil, Caravan, Reisemobil und Camper?

Im deutschen Sprachgebrauch sind Wohnwagen und Caravan Synonyme und bedeuten somit dasselbe. Sie werden umgangssprachlich auch als “Camper” bezeichnet. Allerdings hat Dethleffs auch einen Wohnwagen im Modellprogramm, der Camper® heißt und ein eingetragener Markenname ist. Wohnmobil und Reisemobil bezeichnen ebenfalls dasselbe Fahrzeug.

 

Aber was ist denn nun der unterschied zwischen Wohnwagen und Wohnmobil?

 

Der Wohnwagen ist ein Anhänger, der mit Küche, Bad, Wohn- und Schlafraum ausgestattet ist. Er wird an das Zugfahrzeug angehängt. Das Wohnmobil hingegen hat ein eigenes Fahrerhaus verbaut sowie einen eigenen Motor. Am Wohnmobil ist keine Anhängerkupplung vorhanden, da es autark fahren kann. Der Wohnwagen hingegen ist auf ein Zugfahrzeug angewiesen.

 

Welche Unterschiede ergeben sich beim Reisen?

 

Wohnwagen oder Wohnmobil – beides hat im Urlaub seine Vor- und Nachteile. Wenn du ein komfortables Auto besitzt, kannst du dieses auch während des Urlaubs genießen und musst nicht in einem großen Fahrerhaus sitzen. du hast auch bereits ein Gefühl für Dein Zugfahrzeug. Wenn du am Urlaubsziel angekommen bist, kann der Wohnwagen abgekoppelt werden, sodass du vor Ort weiterhin mobil bist. Gerade in Ländern wie Italien sind die Straßen oft sehr schmal, sodass mit einem Wohnmobil fast kein durchkommen mehr ist. Allerdings muss der Wohnwagen ordentlich abgestellt werden und mit Unterlegkeilen befestigt werden. Auf Parkplätzen, auf denen “Campen verboten” ist, fällst du mit einem Wohnwagen-Anhänger sofort ungünstig auf. Allerdings ist ein Wohnwagen auch immer günstiger als ein Wohnmobil bei gleicher Ausstattung – und oft auch mehr Platz, da ja kein extra Fahrerhaus integriert ist.

Das Wohnmobil bietet den Vorteil, dass du nichts an- und abkoppeln musst. Hier heißt es: reinsetzen und losfahren. Direkt hinter dem Fahrerhaus befindet sich schon deine Wohnung auf 4 Rädern. du kannst sehr schnell an jedem Parkplatz halten, und die Umgebung genießen, da das Wohnmobil nicht ausgerichtet und gesichert werden muss. Falls auf deinem Parkplatz “Camping verboten” ist, kannst du im Zweifel schnell wieder weiterfahren, da du als Wohnmobil nicht als Gespann zählst. Bei einer Camping-Tour mit dem Wohnmobil sparst du dir außerdem den Verschleiß an deinem Alltags-PkW. Wohnmobile unter 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht kannst du mit dem ganz normalen B-Führerschein fahren – beim Wohnwagen-Gespann ist ein extra Anhänger-Führerschein nötig.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihm mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on email
Nina
Hallo, ich bin Nina und großer Caravaning- und Camping-Fan. Schon als Kind bin ich mit meinen Eltern und meinem kleinen Bruder häufig zum Campen gefahren. Meistens waren wir am Gardasee oder an der französischen Küste unterwegs. Das "Hauptsache-Draußen-Sein-Gefühl" habe ich bis heute! In meiner Freizeit fahre ich Motorrad, gehe in den Bergen wandern oder kümmere mich um meinen Garten. Seit 2019 bin ich bei Dethleffs und blogge hier für Euch rund um das tolle Thema Caravaning & Camping!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren

Dethleffs international: Andere Länder, andere Sitten

Dethleffs ist international, denn Wohnwagen und Wohnmobile sind heute in 28 Ländern erhältlich. Ob Reiseverhalten, Klima oder Geschmack, all das hat E…

Warum sich der Kauf eines Freizeitmobils immer lohnt

... und Dein Leben positiv verändern wird.   Grenzenlose Freiheit, Unabhängigkeit und Individualität – es gibt wohl kaum eine Urlaubsform, di…

Fahrzeug-Beratung einfach online!

Die letzten Monate waren für uns alle unerwartet und einschneidend. Die Corona-Situation auf der Welt zwingt uns dazu, unsere alten Gewohnheiten zu du…