Wintercamping im Wohnmobil

Kommt mit auf einen Roadtrip mit Pia und Anton in die verschneiten Alpen

Campingurlaub im Winter geht nicht? Geht doch. Und wie! In diesem Artikel begleiten wir die beiden Mittdreißiger Wohnmobilbesitzer Pia und Anton auf ihrem winterlichen Roadtrip in die Zillertaler Alpen. Die beiden nehmen uns mit auf die Reise mit ihrem Dethleffs Trend Wohnmobil und zeigen, dass es ein extrem entspanntes, inspirierendes und begeisterndes Erlebnis ist.

Wintercamping im Wohnmobil im Dethleffs Trend

Los ging es am Morgen im Allgäu, und da einige Stunden Fahrt bis zum ersten Etappenziel, dem Achensee, vor Pia und Anton lagen, entschlossen sich die beiden kurzerhand vorher den örtlichen Wochen- und Supermarkt zu besuchen, um sich mit reichlich frischem Gemüse und allerhand anderen Lebensmitteln einzudecken. Großzügiger Stauraum, und perfekt integrierte Kühl- und Kochmöglichkeiten machen den Trend zum perfekten Reisebegleiter – gerade, wenn die Fahrt zum Entspannen in etwas abgelegene Gegenden führt, wo nicht an jeder Ecke ein Supermarkt zu finden ist.

 

Wintercamping im Wohnmobil

Während im Allgäu zu Reisebeginn kaum Schnee lag und es nur bedingt winterlich wirkte, änderten sich das Bild schnell, und je weiter es für Pia und Anton Richtung Alpen ging, desto mehr Schnee türmte sich links und rechts neben den Straßen auf. Anton übernahm das Fahren und Pia genoss die Aussicht auf den, in der Sonne funkelnden Sylvensteinspeicher und die gleißenden, mit Schnee bedeckten Berge entlang der Strecke.

Der Sylvensteinsee hat als Ausflugsziel und Erholungsgebiet einiges Sehenswertes zu bieten und verfügt zudem über eine spannende Historie. So liegt auf dem Grund des Sees zum Beispiel das ehemalige Dorf Fall, das beim Bau des Stausees vor der Flutung abgerissen, und an höherer Stelle wieder neu aufgebaut wurde.

 

Wohnmobil Markise aufbauenWenn es auf der geplanten Route und den Stationen zum Campen eins gibt, dann imposante Panoramastraßen, die zum Träumen einladen. Mit einem Dethleffs Wohnmobil wie dem Trend werden dann auch genau diese Träume wahr,  denn was ist schöner, als einfach an den Orten, die einen faszinieren, zu stoppen und dort zu übernachten? Das dachten sich auch Pia und Anton und entschlossen sich, bei einem befreundeten Bauern, abseits der öffentlichen Campingplätze der Region Achensee anzuhalten und dort zu campen. Einfach im Schneebedeckten Nirgendwo auf den Feldern anhalten, die Seele baumeln lassen und die Ruhe und Zweisamkeit genießen. Zur Einstimmung wurden erst einmal das Vorzelt aufgebaut und zwei Stühle aus dem Stauraum geholt, und zuerst einmal eine heiße Tasse frischen Kaffee genießen – natürlich mitten im Winter-Wonderland.

 

Der Natur so nah

Kaffetrinken im Wohnmobil im Schnee

Frisch ausgeruht setzten die beiden ihre Fahrt in die Zillertaler Alpen fort. Das Tagesziel: Der grandiose Melchboden auf über 2.000 Höhenmetern an der Zillertalen Höhenstraße. Dank der Wendigkeit und der Motorkraft des Trend ist die Fahrt entlang der Höhenstraße auch bei winterlichen Straßenverhältnissen relativ mühelos und vor allem sicher zu bewältigen.

Wer den Melchboden noch nicht kennt, sollte dieses Fleckchen Erde auf die Liste der zu bereisenden Ziele setzen. So weit über den Wolken – den Sternen so nah. Hier ist es keine Seltenheit, dass man abends einen atemberaubenden Blick auf den faszinierenden Sternenhimmel hat. Von Mayrhofen im Zillertal, erreicht man den Melchboden mit einem Wohnmobil in gut einer Stunde Fahrt. Oben angekommen gibt es zahlreiche Spots, die zum Anhalten und Übernachten einladen.

Der nächste Reisetag führte ins Gebiet Hochkrimml, gelegen im Nationalpark Hohetauern. Was im Frühjahr und Sommer zum Wandern, Biken und Radfahren einlädt, überrascht im Winter durch seine weiten, einsamen, schneebedeckten Landschaften abseits der lebhaften Touristenhochburgen ein paar Kilometer weiter. Pia und Anton hatten alles, nur keine Lust auf die lauten, quirligen Restaurants zum Abendessen in den Ortschaften. Dass sie sich vor Fahrtantritt, in weiser Voraussicht, mit Lebensmitteln eingedeckt hatten, zahlte sich nun aus.

 

Abendessen im Wohnmobil Dethleffs TrendGemeinsam bereiteten sie zur Feier des Tages und zum Höhepunkt der Reise ein leckeres, frisches italienisches Abendessen zu. Dank der gut integrierten Kochstelle im Trend ist das problemlos möglich. So wird die Reise mit dem Wohnmobil zu einer Genusstour auf allen Ebenen.

Wie es nun einmal so ist, neigt sich auch der schönste Roadtrip einmal dem Ende entgegen. Und so überlegen Pia und Anton bereits beim Abendessen, wohin sie die nächste Rundreise mit ihrem Dethleffs Trend Wohnmobil führen soll. Diese Flexibilität, jederzeit loszufahren und dort halten zu können, wo es ihnen gefällt, hatten sie sich schließlich gewünscht, als sie den Trend gekauft haben. Und der Trend bringt noch einen weiteren Flexibilitätsbonus mit: Dank der zahlreichen Grundrisse, die Dethleffs für seine Fahrzeuge anbietet, sind die Wohnmobile eine lohnenswerte, auch familientaugliche Investition in die Zukunft.

 

Alle Trend-Wohnmobile von Dethleffs als Integrierte, Teilintegrierte und Alkoven jetzt auch unserer Website www.dethleffs.de ansehen. Weitere Tipps und Tricks rund ums Wintercamping gibt es HIER.

 

Wohnmobiltour im Winter

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on email
Nina
Hallo, ich bin Nina und großer Caravaning- und Camping-Fan. Schon als Kind bin ich mit meinen Eltern und meinem kleinen Bruder häufig zum Campen gefahren. Meistens waren wir am Gardasee oder an der französischen Küste unterwegs. Das "Hauptsache-Draußen-Sein-Gefühl" habe ich bis heute! In meiner Freizeit fahre ich Motorrad, gehe in den Bergen wandern oder kümmere mich um meinen Garten. Seit 2019 bin ich bei Dethleffs und blogge hier für Euch rund um das tolle Thema Caravaning & Camping!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren