Kundenstimmen: „Die kümmern sich um ihre Kunden.“

Kundenstimmen: „Die kümmern sich um ihre Kunden.“

Doris und Karl-Heinz Sanwald

Doris und Karl-Heinz Sanwald sind sozusagen spät berufene Camper. Während Karl-Heinz schon immer gerne zum Campen gefahren wäre, konnte seine Frau Doris damit lange Zeit nichts anfangen. Heute gibt es für sie nichts Schöneres.

Erfahrungen Dethleffs kümmert sich um seine Kunden
Immer mit dabei: Der Smart

„Wir sind früher immer ins Hotel oder in eine Ferienwohnung gefahren“, erzählt die zweifache Mutter. „Ich konnte mir nicht so richtig vorstellen, dass man sich beim Camping erholen kann. Das hatte für mich nichts mit Urlaub zu tun. Deshalb habe ich mich erst überreden lassen, als die Kinder groß waren.“ Vor zehn Jahren ging es dann mit einem Mietwohnwagen nach Kroatien: „Toll“, braucht Doris Sanwald heute nur ein Wort, um zu beschreiben, wie das erst Mal war. „14 Tage danach haben wir unser erstes Wohnmobil gekauft, weil man damit noch flexibler ist, als mit dem Wohnwagen. Wir sind begeisterte Thermen-Gänger und nutzen das Wohnmobil oft auch am Wochenende, um eine neue Therme auszuprobieren.“  Sie machten auch die Erfahrungen, Dethleffs kümmert sich um seine Kunden.

Erfahrungen: Dethleffs kümmert sich um seine Kunden

Seit drei Jahren sind die Sanwalds auch Mitglieder der Dethleffs Family. Das wiederum konnte sich Karl-Heinz Sanwald zunächst nicht so richtig vorstellen: „Als wir bei der Firma Glück in Sulzemoos unseren Dethleffs ausgesucht haben, hat man uns auch gleich die Mitgliedschaft bei der Dethleffs Family angeboten. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Mittlerweile kennen wir ja viele Camper – auch von anderen Marken. Aber so etwas gibt es nur bei Dethleffs. Wir waren jetzt bei den Family Treffs in Villach und Isny und wir hoffen, dass wir auch in Rügen dabei sein können. Die kümmern sich unheimlich um ihre Kunden. Auch wenn man mal eine Kleinigkeit am Fahrzeug hat, haben die immer eine Lösung.“

 

Raumgefühl und Qualität

Erfahrungen Dethleffs kümmert sich um seine Kunden
Doris ist mittlerweile überzeugte Camperin

Die Mitgliedschaft in der Dethleffs Family war allerdings ursprünglich nicht der Grund, warum sich die Sanwalds für einen Dethleffs entschieden haben. Zum 80-jährigen Firmenjubiläum hatte das Traditionsunternehmen aus Isny das Sondermodell „Eighty“ herausgebracht, in das sich die beiden 54-jährigen sofort verliebt hatten: „Da hat einfach alles gestimmt“, schwärmt Karl-Heinz Sanwald. „Die Qualität, das Preis-Leistungs-Verhältnis und vor allem das Raumgefühl.“ „Bei vielen Reisemobilen fühlt sich das alles sehr beengt an. Dadurch, dass man bei unseren Modell nicht direkt am Eingang vor hohe Schränke läuft, ist das alles sehr offen und man fühlt sich gleich wohl“, ergänzt seine Frau.

Urlaub fängt schon beim Fahren an

Vor allem aber genießen die Beiden die Flexibilität und Spontanität die sie mit ihrem Reisemobil gewonnen haben: „Egal, wo du hinfährst, du machst die Tür auf und der Urlaub fängt an“, sagt Doris. Für ihren Mann geht es sogar schon früher los: „Selbst das Fahren entspannt mich. Wenn ich im PKW unterwegs bin, kann ich mich schon mal ziemlich aufregen, wenn es nicht vorwärts geht. Im Wohnmobil rege ich mich selbst über einen Stau nicht auf.“

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihm mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on email
Stefanie Koller
Hallo ihr Lieben, ich bin Steffi. Als passionierte Camperin kann ich hier bei Dethleffs meine beiden Hobbys perfekt verknüpfen: Caravaning und Schreiben! Als Familienmensch ist Campen einfach die beste und unkomplizierteste Urlaubsform für mich, man findet uns meist dort, wo es ordentlich Wind zum Surfen hat. Ich bin mittlerweile schon seit 7 Jahren Teil der “Dethleffs Familie” und wohne im schönen Allgäu. Hier bin ich gerne beim Wandern oder an einem der tollen Seen zu finden. Viel Freude mit meinen Beiträgen.

2 Kommentare zu „Kundenstimmen: „Die kümmern sich um ihre Kunden.““

  1. Das hier ist wohl ein bisschen realitätsfern!
    Meine persönliche Erfahrung mit der Marke Spiegel die hier geschilderte Qualität und den Kundenservice nicht wieder!

    Man reagiert nicht auf ernsthafte Reklamationen und gravierende Mängel.
    Inkompetenz in der Produktion wird durch den Fachhandel als „Stand der Serie“ beschrieben und man hat dies zu akzeptieren.

    Mein Globetrotter XXLA war das erste und letzte Dethleffs Fahrzeug.

    1. Es tut uns sehr Leid, dass Sie offenbar so unzufrieden mit der Serviceleistung und unserem Fahrzeug waren. Leider können wir jetzt nicht mehr nachvollziehen, weshalb und auf welchen Wegen Sie uns kontaktiert haben, und wie mit Ihrem Anliegen umgegangen worden ist. Ihre Erfahrung ist definitiv nicht unser Standard und darf so nicht vorkommen. Da in einem solchen Fahrzeug sehr viel Handwerk steckt, kann es ab und an zu Fehlern kommen, die aber in der Regel direkt von Ihrem Händler und bei jedem Dethleffs Service Partner behoben werden können. Innerhalb der Garantiezeit greifen natürlich auch alle dort benannten Garantien. Hauptansprechpartner ist im ersten Schritt immer erst einmal Ihr Händler, denn Ferndiagnosen sind für uns als Hersteller nicht möglich. Es sei denn, Sie besuchen uns direkt im Service Center in Isny. In welchem Bezug die Aussage „Stand der Serie“ getätigt wurde und von wem, erschließt sich uns leider nicht – sofern Ihre Reklamation aber berechtigt war, hätte Ihre Zufriedenheit hier auf jeden Fall an erster Stelle stehen müssen. Leider kann ich Ihnen an dieser Stelle nicht weiterhelfen, sondern kann Sie nur bitten, falls der Fall noch aktuell ist, dass Sue uns eine E-Mail schreiben. Wir leiten diese gerne an die zuständigen Kollegen weiter.
      Viele Grüße
      Nina vom Dethleffs Blog Team

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren