Toter Winkel-Aufkleber für Frankreich

Fahrzeuge über 3,5 Tonnen benötigen Toter Winkel-Aufkleber in Frankreich

Wer mit einem Reisemobil, das die zulässige Gesamtmasse von 3,5 Tonnen überschreitet und durch Frankreich fahren möchte, benötigt seit Beginn des Jahres spezielle Aufkleber: Die „Toter Winkel Aufkleber“ Frankreich. Diese müssen an den Seiten und am Heck angebracht werden und sollen den anderen Verkehrsteilnehmern verdeutlichen, welche Bereiche sich für den Fahrer des Wohnmobils im sogenannten „Toten Winkel“ befinden. Wer gegen diese neue Pflicht verstößt, muss mit einer Geldbuße von bis zu 750 Euro rechnen. In dem entsprechenden gesetzlichen Erlass sind alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen genannt, somit gehören auch Wohnmobile, die diese Gewichtsgrenze überschreiten, dazu und müssen also mit drei Aufkleber oder Schilder versehen werden, wenn sie nach oder durch Frankreich fahren. Diese speziellen Aufkleber/Beschilderungen können inzwischen an grenznahen Tankstellen oder auch online erworben werden. Fahrern von Wohnmobilen empfehlen wir die Aufkleber mit Bus-Symbol mit der Warnaufschrift „Attention – Angle Morts“, die mindestens 25 cm hoch und 17 cm breit sind.

Hier Toter-Winkel-Aufkleber selber ausdrucken kostenlos (Bus)

Hier Toter Winkel Aufkleber selber ausdrucken kostenlos (LKW)

 

Wo müssen die „toter Winkel“-Aufkleber am Wohnmobil angebracht werden?

Toter Winkel Aufkleber Frankreich für Wohnmobil und Wohnwagen
Toter Winkel Aufkleber Frankreich für Wohnmobil und Wohnwagen

Sofern es möglich ist, muss dabei der Heckaufkleber in einer Höhe zwischen 90 und 150 cm (vom Boden ausgemessen) an der rechten Seite des Fahrzeughecks angebracht werden. Zwei weitere Aufkleber sind jeweils rechts und links an den Fahrerhausseiten innerhalb des ersten Meters von der Front ebenfalls in einer Höhe von 90 bis 150 cm anzubringen. Sollte dies technisch nicht möglich sein, weil sonst das Kennzeichen oder eine andere vorgeschriebene Beschriftung am Fahrzeug nicht mehr sichtbar wären, dann sollte die Beschilderung so erfolgen, dass sie der Vorschrift am nächsten kommt. Allerdings nur bis zu einer maximalen Höhe von 210 cm vom Boden ausgemessen. Die neue Vorschrift trifft nicht auf Gespanne zu, sondern gilt einzig für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, auch wenn das Gesamtgewicht des Gespanns diese Gewichtsgrenze überschreitet. Dethleffs Wohnmobil-Modelle, bei denen die zulässige Gesamtmasse serienmäßig über 3,5 t liegt sind der Esprit, ALPA, XXL A/I und XLi Edition 90. Davon bringen der ALPA I, ALPA A 9820-2, XXL A und I sowie das Jubiläumsmodell XLi Edition 90 bereits ohne zusätzliche Beladung mehr als 4 t auf die Waage.

Der schwerste Wohnwagen ist übrigens der Dethleffs Beduin Scandinavia, der mit seinen 2025 kg Masse in fahrbarem Zustand demnach nicht unter dies Vorschrift der Toten-Winkel Aufkleber für Frankreich fällt.

 

Toter Winkel Aufkleber wo anbringen
So bringt man die Toter-Winkel-Aufkleber am Wohnmobil an

 

Toter Winkel – Versteckte Gefahr

In der Fahrschule bekamen wir schon eingebläut, dass unsere Rückspiegel beim Überholen, Beschleunigen oder Abbiegen allein zur Gefahrenvermeidung nicht ausreichen. Der Schulterblick muss sein, um den Bereich, den die Spiegel nicht erfassen, einsehen zu können. Wir alle haben sicher schon mal die Situation erlebt, dass wir auf der Autobahn ein langsameres Fahrzeug überholen wollten und vor dem Überholmanöver beim Blick in alle Spiegel vermeintlich freie Sicht hatten. Der Schulterblick nach links jedoch offenbarte dann ein Auto in der Nebenspur. Dieses Erlebnis vergisst man nicht so schnell und spätestes ab diesem Punkt wird klar, warum uns der Fahrschullehrer das vergessene Umblicken nie durchgehen ließ.

Je größer das Fahrzeug, desto größer ist auch der Bereich, der trotz Rückspiegeln, aber auch mit bloßem Auge, nicht eingesehen werden kann. Vor allem dann nicht, wenn das Heck fensterlos ist. Je nach Größe des Fahrzeugs wird auch der Bereich vor dem Vehikel, der durch die Fahrzeugfront verdeckt ist, immer größer. Diese nicht einsehbaren Bereiche – seitlich, hinter, aber auch vor dem Fahrzeug – nennt man tote Winkel, auf Französisch: „Angles Morts“.

 

Schutz vor totem Winkel – nicht nur durch Aufkleber, sondern auch durch Achtsamkeit

Vor allem für Fußgänger, Radfahrer, aber auch Autofahrer können die Bereiche des toten Winkels sehr gefährlich sein, weil sie so vom Fahrer überhaupt nicht gesehen und dadurch schwer verletzt werden können. Deshalb wird Kindern beim sogenannten „Fahrrad-Führerschein“, den diese meist in der 4. Klasse erwerben, genau erklärt, warum sie beim rechts oder links abbiegen, niemals in der gleichen Spur neben einem Fahrzeug stehen sollten. Gerade Radfahrer, aber auch Fußgänger, sind durch rechts abbiegende Lkw besonders stark gefährdet. Wenn man sich klarmacht, dass die Sicht des Fahrers durch den toten Winkel eingeschränkt ist, kann man viele Unfälle vermeiden und sich schützen. Deshalb: An der roten Ampel immer hinter einem Lkw warten. Beste Tipps: vorausschauen, mitdenken, umsichtig handeln, lieber auf das eigene Vorrecht verzichten, genügend Abstand halten und vor allem an die anderen, schwächeren Verkehrsteilnehmer denken. Also, lieber einmal mehr umschauen und so Unfälle vermeiden.

 

Wo ist der tote Winkel bei Wohnmobilen
Beispielhafte Darstellung der toten Winkel bei Wohnmobilen. Je nach Modell können diese anders gelegen sein und auch vor / hinter dem Fahrzeug auftreten

Wer sich für Rechtsfragen interessiert, der findet in unserer passenden Blog-Rubrik „Tipps und Tricks – Rechtliche Fragen“ mehr zu diesem Thema. Auch der ADAC informiert selbstverständlich wieder umfassend über dieses Thema.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihm mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on email
Anita Lorenscheit
Ich bin schon über 10 Jahre bei Dethleffs, verantworte den Pressebereich und bin praktisch auf einem Campingplatz aufgewachsen. Meine Oma – und jetzt mein Onkel – betreiben einen schnuckligen kleinen Campingplatz ganz in der Nähe und als Kind habe ich immer meine Ferien dort verbracht. Inzwischen bin ich selbst Mama, wohne mit meiner Familie im württembergischen Allgäu und genieße so oft es geht Zeit mit meinem Mann und meiner Tochter in der Natur. Dank meiner langjährigen Erfahrung im Bereich Camping & Caravaning kann ich auch die kompliziertesten Dinge einfach und präzise erklären, habe immer tolle Tipps & Tricks auf Lager, vor allem, wenn es um das Thema Camping & Familie geht!

21 Kommentare zu „Toter Winkel-Aufkleber für Frankreich“

  1. Ilka und Fritz Schmitthammer

    Jetzt müssen aber auch die Designer von Dethleffs ans Werk , das die Aufkleber zum Design von den Wohnmobilen passt 😉 😉

    1. Anita Lorenscheit

      Hallo liebe Familie Schmitthammer,

      leider wird es nicht so einfach sein. Wie Ihr im Artikel lesen könnt, gibt es ziemlich genaue Vorschriften, was die Aufkleber oder Schilder angeht. Aber ich werde Euren Vorschlag trotzdem mal weiterleiten. Gerade für Fahrzeuge, die nach Frankreich gehen, wäre dies sicher eine gute Option.

      Liebe Grüße

      Anita

    2. Birgit & Günter Stricker

      Lassen sich die Aufkleber rückstandslos ( Kleber ) wieder entfernen – oder anders gefragt, wie reinige ich den Lack nach dem entfernen ?
      Wünsche Allen frohe Ostern
      Birgit & Günter Stricker

      1. Anita Lorenscheit

        Liebe Familie Stricker,

        das kommt ganz auf den Aufkleber an. Hier würde ich auf jeden Fall den Vorschlägen des ADAC Folge leisten. Wichtig ist, dass es sich nicht um permanente Aufkleber handelt, wenn Sie diese wieder abmachen wollen. Ich verwende zur Reinigung immer ein spezielles Mikrofasertuch und einen milden Reiniger, um die Klebereste zu entfernen. Reiniger einwirken lassen und dann vorsichtig mit einem feuchten Mikrofasertuch mit warmem Wasser abrubbeln.

        Liebe Grüße

  2. Wolfram Zerbst

    Sehr geehrte Frau Lorenscheid,

    für mich galt immer bei Fahrten ins Ausland, daß die Spezifikation und Ausstattung eines gültig zugelassenen Fahrzeugs auch im Ausland korrekt ist, zumindest in der Europäischen Union. Sie schreiben in Bezug auf die Aufkleber das Gegenteil. Was ist nun richtig?

    Danke und Gruß

    Wolfram Zerbst

    1. Anita Lorenscheit

      Lieber Herr Zerbst,

      diese Regelung mit den Aufkleber für Frankreich ist neu. Da nicht jeder mit seinem Reisemobil nach Frankreich fährt, sind diese deshalb auch nicht auf allen Dethleffs Reisemobilen angebracht. Es handelt sich ja um keine EU-weite Regelung, sondern diese gilt allein für Frankreich.

      Liebe Grüße

  3. Ehrlich, wir werden das nicht mehr mit machen und verzichten nach Frankreich zu fahren, es gibt auch andere schöne Länder. Sorry so einen Mist muss man nicht noch unterstützen, ich bin viele Jahre Lkw gefahren und kann nicht verstehen, dass drei solche hässlichen Aufkleber das Unfallrisiko verringern sollen. Wenn nicht alle Verkehrsteilnehmer mal erkennen, dass dies Fahrzeuge anders reagieren beim abbiegen und Spurwechsel. Die Radfahrer zum Beispiel fahren mit extremen Geschwindigkeiten Innerorts und rasen über Kreuzungen, bei rot eben über den Fußweg und LKW sollen mit Schrittgeschwindigkeit rechts abbiegen.

    1. Find ich gut. Schon einer weniger, der die Stellplätze belegt.
      Man kann sich über jeden Mist aufregen. Wenn’s ihm gut tut!?

  4. Peter Adamski

    Liebe Frau Lorenscheit,

    wir haben seit 8 Jahren einen Dethleffs Advantage T 6701 und sind seit dieser Zeit jedes Jahr 1 x Kunde der
    Werkswerkstatt in Isny.
    Deshalb meine Frage:
    Wo ist denn der schnuckelige kleine CP von Ihrem Onkel ?
    Wir sind immer auf der Suche nach schnuckeligen kleinen CP im Allgäu,
    möglichst nahe am Dethleffswerk.
    Mit freundlichen Grüßen
    P. Adamski

  5. Hallo Frau Lorenscheit,

    bei „neuen“ Fiat Ducato (Bj 2016) ist das Anbringen an der angezeigten und vorgeschriebenen Stelle wegen der vielen Kanten/Falten eigentlich nicht sinnvoll möglich, ein magnetisches Warnschild (ebenfalls zugelassen) hält erst recht nicht. Können Sie in Erfahrung bringen, ob eine Abringung auch an der Fahrer/Beifahrertür möglich wäre? Es gibt eine Reihe von Schwerlastern, die ihre Aufkleber aus ähnlichen Gründen viel höher angebracht haben als eigentlich erlaubt.
    Vorab schon mal vielen Dank

    1. Hallo Herr Kniese,
      die Angles Morts Kleber sollten tatsächlich möglichst richtig angebracht werden, denn ab dem Jahr 2022 soll ein Bußgeld bei falsch angebrachten Angles Morts Stickern anfallen. Die Aufkleber können seitlich zwischen 0,9 bis 1,50 m Höhe angebracht werden – immer in der gleichen Höhe wie am Heck. Außerdem muss der Aufkleber vorne innerhalb des ersten Meters angebracht werden. Innerhalb diese Angaben können Sie schauen, dass Sie keine Kanten erwischen – nur auf Glas darf der Toter-Winkel-Aufkleber nicht angebracht werden.
      Viele Grüße,
      Nina

  6. Hartmut Biesel

    ES gibt eine sehr gute Lösung von Horsch Licht + Werbung. Entweder als Magnetaufkleber, nur für PVC-Planen (z. B. bei Fahrradträgern), normalen Aufkleber und besonders interessant eine Kunststoffplatte mit Saugnäpfen und dem Schild (für vollintegrierte Fahrzeuge). Die Qualität ist um einiges besser als bei vielen Produkten im Internet. Es gibt einen Film bei YouTube über die Anbringungen (www.werbetechnik-horsch.de). Ich habe einen Magic Edition VI und haben vorne je ein Kunststoffschild mit Saugnäpfen und hinten an der Plane der Rollerbühne einen Aufkleber für PVC-Planen.

    1. Hallo Herr Biesel,
      das ist ein toller Vorschlag, vielen Dank, dass sie diesen Tipp mit unseren Lesern teilen.
      Viele Grüße, Nina vom Dethleffs Blog Team

  7. Hallo liebe Leser,
    die Aufregung, daß der „Angles mort“ Aufkleber nur in Frankreich nötig ist und es keine EU Vorschrift gibt, ist nicht zu verstehen.
    Es gibt einige Bestimmungen, die nur in bestimmten EU Ländern gelten. Die Öse an der AHK (Hollandöse) ist so eine Regelung. Das Sicherungsseil für die Auflaufbremse darf in einigen EU Ländern nicht um den Kugelkopf geschlungen werden, sondern muss besonders befestigt sein.
    Das gilt in den Niederlanden, Schweiz und Österreich.
    Eine andere Regelung, die nicht EU weit gilt, ist das Tempo 100 für Gespanne. DIese Regelung gilt nur in der Bundesrepublik.
    Man sieht an diesen Beispielen, daß es einige länderspezifische Regelungen gibt, die nicht EU weit gelten.

  8. Hallo,
    ich möchte nur genau wissen, ob ich die Schilder auch auf der Autobahn brauche.
    Ich fahre von Deutschland durch Frankreich nach Spanien und nur Autobahn.

    1. Hallo Herr Clemen,
      soweit uns bekannt ist, ist auch auf Autobahnen der Aufkleber nötig, damit Sie kein Bußgeld zahlen müssen. Ob Sie tatsächlich nur durchreisen, oder auch mal von der Autobahn in eine Ortschaft/Stadt abfahren, können Sie im Zweifel bei einer polizeilichen Überprüfung ja nicht beweisen. Ebenso gilt die Gefahr des Toten Winkels für andere Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger prinzipiell auch an Tankstellen, die Sie in Frankreich an der Autobahn ggf. anfahren müssen.
      Wir empfehlen demnach auf jeden Fall, die Aufkleber vor Überquerung der Landesgrenze zu Frankreich anzubringen.
      Viele Grüße und allzeit gute Fahrt,
      Nina vom Dethleffs Blog Team

  9. Hallo, ich finde diese Regelung, so wie sie im Moment besteht, vollkommen idiotisch. Ich habe ein vollintegriertes Wohnmobil, dass bei Kauf 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht hatte. Ich hätte also mit diesem Fahrzeug ohne Weiteres nach Frankreich fahren können. Da ich es jetzt aufgelastet habe, muss ich nun diesen unschönen Aufkleber anbringen, obwohl sich am Aufbau des Fahrzeugs Nichts geändert hat. Naiv ausgedrückt bedeutet das, vorher hatte ich keine toten Winkel, nach dem Auflasten habe ich plötzlich welche?

  10. Hallo, wo muss man den Aufkleber anbringen, wenn ich an der rechten Hecktür meines Kastenwagens Ladung befestigt habe? Wir haben an der Hecktür ein Surfboard befestigt. Reicht es, wenn der Aufkleber an der Tür klebt und durch die Ladung verdeckt ist oder muss ich den Aufkleber dann zusätzlich auf die Ladung kleben?
    Vielen Dank für eine Antwort. LG

    1. Hallo Lara,

      der ADAC schreibt dazu, dass wenn es technisch möglich ist, die Aufkleber am Fahrzeugheck „rechts von der Längsmittelachse zwischen 0,9 und 1,5 m Höhe“ angebracht werden sollen. Zusätzlich auch seitlich rechts und links „innerhalb des ersten Meters von der Fahrzeugfront gemessen in einer Höhe zwischen 0,9 und 1,5 Metern vom Boden“. Außerdem gibt es wohl keine Kulanz mehr, wenn die Aufkleber nicht richtig angebracht sind. (Quelle: https://www.adac.de/news/wohnmobil-frankreich/). Wenn du innerhalb der 0,9 und 1,5 m am Heck überall Ladung hast, welche die Aufkleber verdeckt, würden wir dir empfehlen, den Aufkleber zusätzlich zu den vorgeschriebenen Stellen, auch auf der Ladung selbst anzubringen. Denn es heißt auch, dass die Aufkleber „nicht verdeckt und gut sichtbar sein“ müssen. Wenn du mit „Ladung“ generell einen Anhänger meinst, dann sind die Aufkleber hinten und seitlich ebenso wie am Zugfahrzeug anzubringen.
      Wichtig ist in jedem Fall, dass Dritte im Verkehr deine Aufkleber gut sehen können.

      Wenn du jetzt einen ganz speziellen Sonderfall hast, und dir sehr unsicher bist, ob die Platzierung richtig ist, kannst du dies auch mit dem ADAC direkt besprechen unter der 0800/510 11 12. Das ist die Service-Nummer des ADAC.

      Viele Grüße,
      Nina Dethleffs Blog Team

      Die seitliche Kennzeichnung ist links und rechts innerhalb des ersten Meters von der Fahrzeugfront gemessen in einer Höhe zwischen 0,9 und 1,5 Metern vom Boden anzubringen. Ist dies aus technischen Gründen nachweislich unmöglich, muss die Kennzeichnung so erfolgen, wie es den Bestimmungen am nächsten kommt, maximal bis zu einer Höhe von 2,1 Metern vom Boden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren