Wildcamping: Freies Stehen mit Wohnmobil, Camper Van und Urban Camper

Wildcamping: Freies Stehen mit Wohnmobil, Camper Van und Urban Camper

Wildcamping Frei wie der Wind. Keine festen Pläne, keine gebuchten Campingplätze, keine reservierten Stellplätze. Da schlafen, wo der Wind dich hinträgt, bzw. dein Wohnmobil dich hinbringt. Freies Stehen mit deinem Wohnmobil, Camper Van oder Urban Camper ermöglicht dir eine völlig neue und aufregende Art des Reisens.

Du bist der Kapitän deines eigenen Abenteuers. Immer auf der Suche nach den schönsten Plätzen, um die Seele baumeln zu lassen und die Welt mit anderen Augen zu sehen. Freies Stehen oder Wildcamping bedeutet, dass du dich abseits der ausgetretenen Pfade bewegst, in deinem Freizeitfahrzeug in der freien Natur autark übernachtest und die schönsten Ecken der Welt auf eigene Faust erkundest.

Es ist eine Reiseform, die dir die Freiheit schenkt, deine Zeit selbst einzuteilen und dich dort niederzulassen, wo es dir gefällt. Keine Enge, keine Hektik, keinen Zeitplan, sondern einfach nur du, dein Wohnmobil und die atemberaubende Natur um dich herum.

 

Was macht den Reiz des freien Stehens oder Wildcampens aus?

Ausblick vom FahrzeugDas Gefühl, mit dem Wohnmobil frei zu stehen, ist unbeschreiblich. Du bist nicht an vorgegebene Orte gebunden, sondern kannst spontan neue Wege einschlagen und Dinge erleben, die du nie für möglich gehalten hättest. Vielleicht entdeckst du bei der Suche nach einem geeigneten Nachtlager für dich und deinen Camper einen versteckten Strand. Oder du findest einen zauberhaften Wald, der dich am nächsten Morgen zu einem Spaziergang lockt. Oder du kannst einen Sonnenuntergang direkt von deinem Fenster aus beobachten, während du auf deinem Bett liegst. Der Reiz des freien Stehens oder Wildcampens liegt vor allem in der Freiheit und Unabhängigkeit, die diese Art des Campings bietet.

Es gibt mehrere fesselnde Aspekte, die Menschen dazu bewegen, diese besondere Form des Reisens zu wählen:

  1. Die Nähe zur Natur:

Beim freien Stehen oder Wildcampen kannst du dich direkt in die Natur integrieren und an Orten übernachten, die abseits der üblichen Touristenpfade liegen. Du bist umgeben von malerischen Landschaften oder gar unberührter Wildnis und hast die Möglichkeit, die Schönheit der Natur hautnah zu erleben.

  1. Freiheit und Flexibilität:

Beim freien Stehen gibt es keine festen Zeitpläne oder gebuchten Stellplätze. Du allein entscheidest, wohin die Reise geht und kannst die Route jederzeit spontan ändern und dich von deinen Entdeckungen leiten lassen. Wo sonst hast du dieses hohe Maß an Freiheit bei einer Urlaubsform?

  1. Unabhängigkeit und Selbstständigkeit:

Autarkes Camping ermöglicht es dir, dich von den üblichen Infrastrukturen und Versorgungsleitungen loszulösen. Du bist nicht auf Campingplätze oder Stellplätze angewiesen und kannst stattdessen auf deine eigenen Ressourcen zurückgreifen. Das Gefühl der Unabhängigkeit und Selbstständigkeit ist ein zentraler Reiz für viele Wildcamping-Enthusiasten.

  1. Abenteuer und Entdeckungen:

Das freie Stehen eröffnet dir die Möglichkeit, abgelegene und unentdeckte Orte zu finden. Du kannst Orte erkunden, die nicht in Reiseführern zu finden sind und einzigartige, magische Momente erleben, die dir sonst verborgen geblieben wären.

  1. Stille und Erholung:

Abseits von Lärm und Menschenmassen kannst du die Stille der Natur genießen, entspannen, abschalten und die Seele baumeln lassen. Es ist die beste Gelegenheit, dem hektischen Alltag zu entfliehen und neue Energie zu tanken.

  1. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein:

Autarkes Camping fördert ein umweltbewusstes Verhalten, da es die Nutzung erneuerbarer Energien und die sparsame Verwendung von Ressourcen fördert. Viele Menschen schätzen die Möglichkeit, im Einklang mit der Natur zu leben und gleichzeitig ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

  1. Spezielle Community:

Camper, die frei stehen, teilen sehr gerne in ihrer Community ihre Erfahrungen. Es ist wie eine Art eingeschworene Gemeinde, die Geheimtipps gibt und sich gegenseitig unterstützt. Du findest auf Facebook & Co. jede Menge Gruppen, deren Mitglieder ihre Erlebnisse des freien und autarken Campens gerne mit anderen teilen.

Der Reiz des freien Stehens oder Wildcampens liegt also in der einzigartigen Möglichkeit, die Natur auf eine authentische und unmittelbare Weise zu erleben, der Freiheit, unabhängig zu sein, und dem Gefühl von Abenteuer und Entdeckung. Es ist eine Reiseform, die das Herz der Naturverbundenen höherschlagen lässt und eine Sehnsucht nach Freiheit und Ungebundenheit stillt.

 

Freies Stehen oder Wildcamping: Was ist der Unterschied?

Freies StehenBeim Thema „Wildcampen“ ist es wichtig, zunächst die verschiedenen Begrifflichkeiten zu unterscheiden.

Hier sind die kleinen, aber feinen Unterschiede:

Freies Stehen: Unter „freiem Stehen“ versteht man das Abstellen eines Wohnmobils oder Wohnwagens zusammen mit dem Zugfahrzeug, ohne spezifische Aspekte des Wohnens oder Campens. Es geht dabei in erster Linie um das Parken des Fahrzeugs an einem Ort für eine begrenzte Zeit, ohne die typischen Aktivitäten des Campings.

Übernachten: Der Begriff „Übernachten“ bezieht sich auf das Schlafen im Fahrzeug, ohne zusätzliche Wohn- oder Campingaktivitäten wie das Aufstellen eines Vorzelts oder das Ausfahren einer Markise. Es geht hierbei darum, die Nacht im Fahrzeug zu verbringen, ohne weitere Campingutensilien zu nutzen.

WildcampingWildcampen: Wildcampen hingegen umfasst nicht nur das Übernachten, sondern auch damit verbundene Wohnaktivitäten wie das Aufstellen eines Vorzelts oder die Nutzung von Campingstühlen vor dem Fahrzeug. Beim Wildcampen ist man vollständig autark und nutzt die freie Natur als Campingplatz, abseits etablierter Campingplätze oder Stellplätze.

Autark Campen: Autarkes Campen bedeutet, dass du über mehrere Tage hinweg weder auf die sanitären Anlagen eines Campingplatzes noch auf eine zentrale Versorgung mit Energie, Lebensmitteln und Wasser angewiesen bist. Autark Campen bedeutet allerdings nicht automatisch Wildcampen. Denn du kannst auch auf Parkplätzen, auf Bauernhöfen oder bei Privatpersonen, wenn sie es dir erlauben, dein Wohnmobil abstellen und autark stehen.

Um Missverständnisse zu vermeiden und die rechtlichen Regelungen in den verschiedenen Ländern korrekt zu erfassen, ist es wichtig, diese Definitionen zu kennen.

 

Wildcampen in Deutschland

WildcampingHier die schlechte Nachricht: Wildcampen, also das Übernachten und Wohnen im Wohnmobil mit Campingaktivität abseits von Stell- und Campingplätzen – wie in der Definition oben beschrieben – ist in Deutschland leider grundsätzlich verboten. Das heißt, dass du nicht einfach deinen Wohnwagen oder dein Wohnmobil in einem Wald oder auf einem freien Landstück abstellen und dort campen darfst.

Anders sieht es aus, wenn du nicht-motorisierter Reisender bist (also Wanderer, Radfahrer oder Kanufahrer). Dann ist es in einigen Bundesländern erlaubt, ein Zelt in der freien Natur aufzustellen, sofern dem keine Schutzvorschriften entgegenstehen (z.B. wie in Naturschutzgebieten).

Und hier die gute Nachricht: Es gibt dennoch einige Ausnahmen und Möglichkeiten für das Übernachten in deinem Campingmobil abseits von ausgewiesenen Campinganlagen. Zum Beispiel ist das Übernachten im Wohnmobil auf Parkplätzen erlaubt, sofern keine expliziten Verbote durch Tafeln ausgeschildert sind. Allerdings gilt dies nur für die Zeit, die du benötigst, um deine Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen. Kurze Zwischenstopps zum Ausruhen sind also in Ordnung.

 

Camping abseits von Campinganlagen: legitime Optionen

Wildcamping am SeeAuf Privatbesitz, wenn es der Eigentümer erlaubt, ist das Campen in Deutschland legitim. Wie wäre es, wenn du bei einem Hof- oder Grundstücksbesitzer einfach fragst, ob du dort mit deinem Freizeitmobil ein Lager aufschlagen darfst? Einige Landwirte, Winzer oder Landhöfe erlauben das Campen für kurze Zeit auf ihrem Gelände. Manche haben sich dafür sogar richtig mit Stellplätzen eingerichtet.

Auf der Plattform „Landsichten.de“ findest du zahlreiche Bauernhöfe, Winzer oder Landhöfe, die Camper willkommen heißen.

Eine weitere Option ist eine spezielle Suche bei pincamp.de. Wenn du hier den Filter „Naturcampingplätze“ eingibst, dann findest du eine große Auswahl an Plätzen, die idyllisch inmitten der Natur liegen. Zwar bist du da meist nicht ganz alleine, aber die oft unparzellierten Plätze geben dir ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit. Menschenmassen wirst du dort jedenfalls nicht antreffen.

Und wenn du auf der Suche nach ungewöhnlichen, besonders naturnahen und -belassenen Campingplätzen bist, dann schau dich mal bei camperland.de um. Da findest du viele Camping-Geheimtipps. Auch hier ist es natürlich nicht wirklich „Wildcamping“ im Sinne der Definition, aber es kommt dem schon sehr nahe.

 

Wo in Europa Wildcamping erlaubt ist

WildcampingIn Europa gibt es nur wenige Länder, die Wildcamping (bzw. „Freies Stehen„) tatsächlich erlauben.

Dazu zählen Estland, Finnland, Schottland, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden. Allerdings gibt es auch in diesen Ländern Auflagen und Einschränkungen zu beachten. Zum Beispiel ist das Campen oft nicht in Wäldern, Städten, an Stränden oder auf Privatgrund erlaubt. Es gelten Beschränkungen für bestimmte Gebiete, die Dauer des Aufenthalts oder die Entfernung zum nächsten Campingplatz.

Es ist also wichtig, sich vor Reiseantritt über die gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes zu informieren, um Strafen zu vermeiden. Denn Wildcampen kann in einigen Ländern zu hohen Bußgeldern führen. In manchen Fällen ist sogar eine Inhaftierung möglich, insbesondere wenn man beim Wildcamping mit Wohnmobil in Naturparks oder Naturschutzgebieten erwischt wird.

 

Hier die Bestimmungen in unseren Lieblingsurlaubsländern in Europa:

Übernachten im FreienÖsterreich: Wildes Camping ist in Österreich grundsätzlich untersagt und Camping nur auf ausgewiesenen Camping- und Stellplätzen gestattet. In einigen Regionen, bzw. Bundesländern wird das freie Stehen allerdings toleriert. Mit Genehmigung des Besitzers ist zumindest das Camping auf Privatgrundstücken erlaubt.

Schweiz: Das freie Stehen ist für bis zu zwei Nächte mit behördlicher Genehmigung gestattet. Allerdings gibt es regionale Einschränkungen, wie im Tessin, in Graubünden und Genf. Dort ist das freie Stehen und Übernachten außerhalb von Camping- und Stellplätzen nicht erlaubt. In Schutzgebieten und Wäldern ist das freie Campieren grundsätzlichen verboten.

Italien: Hier ist Wildcamping grundsätzlich verboten. Es ist aber erlaubt in seinem Fahrzeug zu übernachten, um seine Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen.

Niederlande: Wildcamping ist verboten und auch auf Privatgrund nicht erlaubt.

Frankreich: Wildcamping ist grundsätzlich verboten. In einigen Regionen ist mit behördlicher Genehmigung das Zelten auf Parkplätzen und Privatgrund erlaubt.

Kroatien: Wildcamping ist verboten und auch auf Privatgrund nicht erlaubt.

Portugal: Wildcamping ist verboten.

Spanien: Hier hängt es von regionalen Bestimmungen ab, ob das Wildcamping erlaubt ist.

Norwegen: Wildcampen und frei Stehen ist in Norwegen auf unkultiviertem Gebiet offiziell erlaubt. Allerdings nur für max. zwei Tage und es müssen mind. 150 m Abstand zum nächsten Haus gehalten werden.

Litauen und Lettland: Außerhalb geschlossener Ortschaften ist das Campen und Übernachten auf Privatgrundstücken (mit Erlaubnis des Eigentümers), Parkplätzen und Straßen erlaubt.

Schweden: Ein Paradies für Wildcamper, denn hier das Wildcampen und freie Stehen – außerhalb von Wohn- und Feriensiedlungen, landwirtschaftlichen Flächen und Naturschutzgebieten – am Straßenrand oder auf Rastplätzen erlaubt.

Schottland: Auch hier ist aufgrund eines alten Gastrechts das Wildcampen erlaubt, außer es weisen Schilder auf ein Verbot hin. Allerdings sollten Camper Vans, Wohnwagen oder Wohnmobile auf Stellplätzen oder am Straßenrand geparkt werden, um die Natur zu schonen.

Rumänien: Auch hier ist Wildcamping erlaubt – außer in Naturschutzgebieten und Nationalparks.

 

Unser Tipp: Bevor du in ein neues Land reist, informiere dich immer über die aktuellen Regeln und Gesetze, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

 

Was brauchst du für freies Stehen, autarkes Camping oder Wildcamping?

Ausblick beim Wildcamping

Freies Stehen mit deinem Wohnmobil bedeutet, dass du dich fernab von Campingplätzen und Stellplätzen aufhältst. Dabei bist du auf dich selbst gestellt und benötigst eine autarke Ausstattung, um unabhängig von Strom- und Wasserversorgung zu sein. Um ein reibungsloses und angenehmes Campingerlebnis zu gewährleisten, ist die richtige Ausrüstung deines Wohnmobils, Camper Vans oder Urban Campers entscheidend.

 

 

Hier ist eine Liste mit den wichtigsten Ausstattungen, Werkzeugen und Zubehör, die du für deine autarken Campingabenteuer in Betracht ziehen solltest:

  1. Kühlschrank/Gefriertruhe:

Ein energieeffizienter Kühlschrank oder eine tragbare Camping-Kühlbox/Gefrierbox ist unverzichtbar, um deine Lebensmittel während längerer Reisen frisch zu halten.

  1. LED-Beleuchtung:

LED-Lampen sind energieeffizient und ideal für autarkes Camping. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen und helfen dir so Energie zu sparen und die Batterielebensdauer zu verlängern.

  1. Gasflaschen:

Wer länger autark stehen möchte, sollte darauf achten, genug Gas an Bord zu haben. Denn Gasflaschen sind eine gängige und effiziente Brennstoffquelle zum Kochen und Heizen beim Camping. Eventuell lohnt sich die Anschaffung einer zweiten Gasflasche.

  1. Werkzeugkoffer:

Ein gut ausgestatteter Werkzeugkoffer ist für jeden Campingausflug unerlässlich, besonders wenn du abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs bist. Füge Grundwerkzeuge wie Schraubenzieher, Zangen, ein Multifunktionswerkzeug, Klebeband und ein Reifenreparaturset hinzu. So bist du für alle Fälle gerüstet.

  1. Solaranlagen:

Solaranlagen sind wie gemacht für autarkes Camping. Sie wandeln Sonnenlicht in Elektrizität um, die in Batterien gespeichert und zum Betrieb deiner elektronischen Geräte verwendet werden kann. Investiere in hochwertige und effiziente Solarmodule, die deinen Energiebedarf decken können.

  1. Zusätzliche Aufbaubatterie:

Hier eignen sich besonders sogenannte Deep-Cycling-Batterien. Diese speziellen Batterien sind darauf ausgelegt, über einen längeren Zeitraum eine stabile und zuverlässige Stromversorgung zu bieten. Sie speichern die von den Solaranlagen erzeugte Energie und liefern Strom bei Bedarf, beispielsweise während der Nacht oder an bewölkten Tagen.

 

Ausstattung für Dauer-Wildcamper

Für Hardcore-Wildcamper oder Dauer-Unabhängige, die tatsächlich über mehrere Tage, sogar Wochen autark Reisen möchten, gibt es noch weitere Utensilien. Diese bieten noch mehr Freiheit und Autarkie, so dass du dich voll und ganz auf das wilde Abenteuer konzentrieren kannst.

Dazu gehören:

  • ein Wechselrichter, der die Gleichspannung deiner Batterien in Wechselspannung umwandelt, die von den meisten Haushaltsgeräten verwendet wird. Mit einem Wechselrichter kannst du Laptop, Kamera, Handy und andere elektronische Geräte aufladen.
  • ein Wasserfiltersystem, das dir ermöglicht, natürliche Wasserquellen sicher zu nutzen. Sie entfernen Verunreinigungen und machen Wasser beispielsweise aus Quellen sicher zum Trinken und Kochen.
  • Komposttoilette: Wenn du längere Aufenthalte in abgelegenen Gebieten ohne Zugang zu herkömmlichen Sanitäranlagen planst, ist eine Komposttoilette eine nachhaltige und umweltfreundliche Option. Sie ermöglicht eine effektive Entsorgung von menschlichen Ausscheidungen, ohne die Umgebung zu beeinträchtigen.

 

Welches Equipment von Dethleffs unterstützt autarkes Camping?

Alle Dethleffs Wohnmobile und Camper Vans sind serienmäßig grundsätzlich so ausgestattet, dass du locker ein bis zwei Tage autark stehen und campen kannst (wenn deine Batterien voll und dein Gasvorrat nicht leer sind).

  • Wenn du aber ein längeres unabhängiges Abenteuer mit deinem Dethleffs planst – wie zum Beispiel eine Rundreise – da empfehlen wir dir eine zweite Aufbaubatterie.
  • Bei einigen Baureihen, wie bei dem Esprit und Globetrotter XL I, gibt es mit dem „Dual Battery System“ ein preisgünstiges Autark-Paket. Darin enthalten sind eine zusätzliche Batterie, eine Lade-/Wechselrichterkombination, ein extra Bedienpaneel, ein Elektroblock sowie ein Hochstrom-Modul. Dieses kann bei Neufahrzeugen gleich dazu geordert werden.
  • Dethleffs SolaranlageWer seine Akkus besonders smart und langlebig laden möchte, der kann das Smart Battery System von Dethleffs nachrüsten. Das System vereint zwei unterschiedliche Batteriearten (AGM- und Lithium-Batterie), so dass der Nutzen beider Techniken zum Tragen kommt und die Haltbarkeit der Batterien deutlich gesteigert werden kann.
  • Zudem empfehlen wir dir, wenn du nicht auf eine externe Stromversorgung angewiesen sein möchtest, eine Solaranlage zu installieren. Diese gibt es bei Dethleffs Neufahrzeugen als Sonderausstattung und bei allen Dethleffs Partnern zum Nachrüsten.

Solltest du dich für eine der genannten Optionen entscheiden, so ist der nächste Weg zu deinem Dethleffs Händler. Der wird dich sehr gerne beraten und wertvolle Tipps zum autarken Camping geben.

 

Respektvoller Gast in der Natur: Die richtige Verhaltensweise beim Wildcamping

Wildcamping GlobevanBeim Wildcampen gibt es einige wichtige Grundregeln zu beachten. Denn du teilst deinen Stellplatz mit wildwachsenden Pflanzen und Tieren. Um die natürliche Umgebung zu bewahren, ist rücksichtsvolles Verhalten unerlässlich. Dazu gehört das Vermeiden von Lärm in der Dämmerungszeit und selbstverständlich die vollständige Beseitigung jeglicher Spuren deines Aufenthalts. Solltest du die Spuren vorheriger Wildcamper entdecken, sei ein Vorbild und nimm auch deren liegengebliebenen Müll mit.

Mit diesen Verhaltensregeln im Hinterkopf und der Gewissheit, dass dein Fahrzeug autark ausgestattet ist, steht einem unvergesslichen Abenteuer in der freien Natur nichts mehr im Wege.

Unser Fazit:

Freies Stehen, Wildcampen oder autarkes Camping mit dem Wohnmobil ist nicht nur eine Reiseform, sondern eine Lebenseinstellung. Sie lässt dich die Schönheit der Welt intensiver erleben und schenkt dir kostbare Momente der Freiheit und Unabhängigkeit.

Wenn du das nächste Mal einen Trip mit deinen Wohnmobil, Camper Van oder Urban Camper planst, probiere doch einfach mal das Abenteuer des freien Stehens aus und lasse dich von der Magie dieser besonderen Art zu reisen verzaubern. Denn manchmal sind es die kleinen Freiheiten, die das Leben zu einem großen Abenteuer machen.

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Anita Lorenscheit
Ich bin praktisch auf einem Campingplatz aufgewachsen. Meine Oma – und jetzt mein Onkel – betreiben einen schnuckligen kleinen Campingplatz ganz in der Nähe und als Kind habe ich immer meine Ferien dort verbracht. Inzwischen bin ich selbst Mama, wohne mit meiner Familie im württembergischen Allgäu und genieße so oft es geht Zeit mit meinem Mann und meiner Tochter in der Natur. Dank meiner langjährigen Erfahrung im Bereich Camping & Caravaning kann ich auch die kompliziertesten Dinge einfach und präzise erklären, habe immer tolle Tipps & Tricks auf Lager, vor allem, wenn es um das Thema Camping & Familie geht!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Hol dir jetzt den Newsletter

Immer sofort die neuesten Artikel und Blogbeiträge