Ab in den Norden: mit dem Wohnmobil nach Fehmarn

Fehmarn ist nicht nur zu Pfingsten eine Reise wert. Wassersportler freuen sich auf „Cold Hawaii” über die steife Brise und
auch Familien und Kuchenliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

 

 

Vorfreude auf „Cold Hawaii“

Mit dem Wohnmobil nach Fehmarn

Meine letzte Begegnung mit der Ostsee ist 15 Jahre her – mit Zelt und reichlich Tütensuppen bewaffnet wollten wir statt in den nahen Süden auch mal in die andere Richtung fahren: Rund 900 km nördlich sollte uns die Ostsee mit Sonne und Strandkörben empfangen. Leider sah Petrus das etwas anders, sodass wir nach rund zwei Wochen Dauerregen der Ostsee den Rücken kehrten. Nun wollten wir es nochmal wagen, diesmal mit Kindern und Surfbrettern im Gepäck. Die „Sonnen-Insel“ Fehmarn verspricht auf ihrer Homepage mehr als 200 Sonnenstunden im Jahr.

 

Die Insel wird wegen der guten Windstatistik auch als „Cold Hawaii“ gehandelt – was vor allem meinen Mann vom Urlaubsziel überzeugte. Wir verlassen das Allgäu im Dethleffs Trend Wohnmobil im Dauerregen und je näher wir dem Norden kommen, umso freundlicher wird es. Zahlreiche Windparks entlang der Route sorgen bei den Kindern für großes Staunen und beim Mann für volle Vorfreude auf windige Tage. Und tatsächlich – für Windsurfer und Kiter soll es die kommenden Tage perfekte Bedingungen geben. Es gibt zahlreiche gute Windsurfspots auf der Insel und praktischerweise auch meist dazu einen hübschen Campingplatz „hinterm Deich“. Wenn man mit dem Wohnmobil nach Fehmarn fährt, gibt es wirklich viele tolle Möglichkeiten.

 

Fehmarnsund Camping- und Stellplätze

Doch zunächst einmal endlich ankommen. Nach rund 10 Stunden Fahrt überqueren wir das beliebteste Fotomotiv der Insel, die Fehmarnsund Brücke. Kein Wunder, denn rundherum blüht goldgelb der Raps und die Abendsonne spitzelt hinter ein paar Wolken hervor. Die Brücke wird von den Einheimischen wegen ihrer Form liebevoll als „Kleiderbügel“ bezeichnet und verbindet die Insel mit dem Festland. Für Camper gibt es mit 17 Campingplätzen und 18 Stellplätzen für Wohnmobile eine reiche Auswahl für jeden Geschmack. Vom großen Campingpark mit vielen Freizeitangeboten bis hin zu kleinen, familiären Campingplätzen – und alle liegen direkt am Meer. Besonders passend für Surfer und Familien ist der Campingplatz Strukkamphuk gleich hinter der Fehmarnsundbrücke. Die Windsurf- Pioniere der Insel, die Charculla-Zwillinge, fuhren in den 1970er Jahren um die ganze Welt, um das Surfen zu lernen, und brachten den damals hierzulande völlig unbekannten Sport auf die Insel. Ihre Surfschule befindet sich praktischerweise direkt am Strand des Campingplatzes. Zudem gibt es hier eine „Sundowner-Bar“, an der man ideal den Tag ausklingen lassen kann.

 

Mit dem Wohnmobil nach Fehmarn: Gold-richtig!

Campingurlaub auf Fehmarn
Grüner Brink 3 ©Sina Schweyer

Nur ein paar Kilometer weiter den Deich entlang findet man einen beliebten Windsurf-Spot mit dem verheißungsvollen Namen „Gold“. Und tatsächlich sind wir hier gold-richtig – die große Bucht bietet ein großes Stehrevier, das sich auch für Anfänger und Aufsteiger eignet, und zugleich eine Surfschule (wichtig für Eltern: mit Eisverkauf!) und eine Kiteschule. Der Tagesparkplatz mit Stranddusche und Toiletten hat reichlich Platz für Wohnmobile und befindet sich unweit vom Strand. Surfer freuen sich über die großzügige Wiese zum Material-Aufbauen und für Kinder ist dies der perfekte Ort zum Planschen. Die nächsten Tage verbringen wir hier am Spot und lassen uns mit einem Eis oder wahlweise Segel in der Hand ordentlich den Wind um die Nase wehen. Ein Geheimtipp für Kuchenliebhaber ist ebenfalls nicht weit von Gold entfernt: das Hofcafé Albertsdorf. Es befindet sich in Laufweite und ist in einem wunderschönen Gutshof mit schattigen Sitzplätzen untergebracht. Neben frischem Brot bietet es ein erstklassiges Frühstück, Blechkuchen und die Fehmarn-typischen „Kröpel“ – frittierte, in Zucker gewälzte Hefebällchen, die man früher den hart arbeitenden Erntehelfern auf dem Feld servierte. Wie der Sand zum Strand, gehört die fehmarnsche Tortentradition zur Sonneninsel. Die typisch deutsche Kaffeezeit wird übrigens auf Fehmarn überall gepflegt, daher sind auf der Insel viele zauberhafte Hof-Cafés mit saftigen Kuchenspezialitäten zu finden.

 

Flügge

Kiten und Surfen in Fehmarnurlaub
Surf-Festival ©TSF Sina Schweyer

Um die Kuchen-Kalorien wieder abzutrainieren, bietet sich ein Tritt in die Pedale an. Fehmarn ist eine perfekte Fahrradinsel, denn die Wege sind kurz und dank allgegenwärtiger E-Bikes schafft man es locker, die Orte der Insel zu erkunden. Der Dethleffs Trend verfügt praktischerweise über eine so große Garage, dass das Mitnehmen von Fahrrädern kein Problem ist. Alternativ kann man einen Fahrradträger hinten am Wohnmobil befestigen. Die Küstenwege am Deich entlang bieten tolle Ausblicke und überall locken Ruhebänke für eine kleine Rast. Wer Fehmarn aus der Vogelperspektive betrachten möchte, kann einen Ausflug zum Leuchtturm Flügge machen, den man besteigen kann. Vor Ort sind ein kleiner Spielplatz und ein Kiosk mit den obligatorischen Fischbrötchen zu finden. Es empfiehlt sich, mit Kindern statt der langweiligen Teerstraße den Weg am Strand entlang zum Leuchtturm zu gehen. Mit Ostsee-Steine-Sammeln, Füße-Kühlen und Am-Strand-entlang-Toben dauert das rund eine Stunde. Für den Rückweg kann man eines der witzigen Tret-Autos mieten, die am Leuchtturm bereitstehen.

 

Tierisch gut unterwegs

Wer auf Fehmarn ins Wasser geht, begegnet höchstens der ungefährlichen Ohrenqualle. Dass es an der Ostsee auch Haie gibt, wollte unser 5-Jähriger erst nicht glauben. Ein Besuch im Meereszentrum Fehmarn hat ihn jedoch überzeugt: Im großen Bassin und im begehbaren Tunnel konnte er majestätische Rochen und gefährlich anmutende Sandtigerhaie bewundern. Für „Schietwetter“-Tage gibt es auch ordentlich Programm auf der Insel, etwa die Galileo-Wissenswelt mit einer Dinosaurier-Skelettnachbildung als Highlight, die Farmworld in Burg oder auch das FehMare-Spaßbad, das wir uns für den nächsten Besuch aufgehoben haben. Unser nächstes Ausflugsziel ist draußen, denn die Sonne ist zurück. Wir verbringen einen spannenden Tag im NABU-Wasservogelreservat Wallnau. Zahlreiche heimische Vogelarten lassen sich hier an den Binnenseen beobachten. Wir bestaunen die Seeschwalben, die hier nisten und waghalsige Flugkünste demonstrieren. Die Kinder freuen sich, auf den Aussichtsturm zu klettern und die zahlreichen (Wasser-)Spielstationen auf dem Gelände zu erkunden (Wechselklamotten einpacken). Am Eingang des Parks befindet sich außerdem ein zauberhafter kleiner Spielplatz mit Klettergerüst und Picknickbänken. Weitere tierisch gute Reiseziele mit dem Wohnmobil gibt es übrigens hier.

 

Pack die Badehose ein

Die nächsten Tage verbringen wir am Strand mit Sandburgen-Bauen und Spaziergängen am Deich, und damit, die süßen kleinen Feldhasen zu beobachten, die überall am Strand entlanghoppeln. Zu Pfingsten kann ein Neoprenanzug im Gepäck kleiner Wasserratten übrigens nicht schaden. Ein Ausflug zum Yachthafen Burgtiefe bringt uns an den Burger Binnensee – hier kann man abends wunderbar auf den sogenannten Sonnenuntergangsbänken relaxen, die Kinder spielen auf den weißen Segelbooten am Spielplatz und man könnte sogar den (öffentlichen) Grill anwerfen. Gegenüber befindet sich ein weiterer sehr beliebter Surf-Spot der Insel – der Wulfener Hals mit dem gleichnamigen Camping Resort und eigener Surfschule. Durch den „Hals“ von der Ostsee getrennt, bietet dieser Binnensee perfekte Bedingungen für Windsurfer, während Kiten hier nicht erlaubt bzw. nur in Absprache mit der Surfschule möglich ist. Ein weiterer Wasserspaß liegt nur ein paar 100 Meter entfernt – die neue Wasserskianlage sorgt für Abkühlung an heißen Tagen. Nach zwei Wochen ist der Urlaub schon wieder vorbei und wir packen unsere Siebensachen. Wir haben längst nicht alles auf der Insel gesehen und auch Petrus meinte es dieses Mal gut mit uns. Trotz langer Anfahrt sind wir überzeugt: Die Reise in den hohen Norden wird sicher bald wiederholt.

 

Rezept Kröpel: Eine echte Fehmarn-Spezialität

Kröpel Rezept zum Nachbacken
Kröpel ©Sina Schweyer

Wer sich etwas Ostsee-Feeling nach Hause holen möchte, für den gibt es zum Abschluss noch ein leckeres Rezept für die traditionellen „Kröpel“. Viel Spaß beim Backen und Schlemmen!

Zutaten:

  • 1 l Milch
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kardamom
  • 270 g Hartweizengrieß
  • 6-7 Eier
  • 500 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • Saft von einer Zitrone
  • 2 Würfel Hefe (80 g)
  • Zusätzlich Zucker, um die Kugeln darin zu wälzen

Zubereitung:
Die Milch mit der Butter, dem Salz und Kardamom zum Kochen bringen. Langsam den Hartweizengrieß hineinrühren, bis ein Kloß entsteht. Vom Herd nehmen und nacheinander die Eier in den heißen Teig rühren. Den Teig abkühlen lassen. Anschließend die Grießmasse mit dem Weizenmehl, dem Zucker, dem Zitronensaft und der Hefe verrühren. 20 Minuten gehen lassen, erneut kneten und inzwischen 2 kg Frittierfett oder Rapsöl auf ca. 170 °C erhitzen.

Tipp: 1 TL Essig ins Fett geben – das spritzt zwar erst, mildert aber den Backgeruch.

Mit einem Eisportionierer oder Teelöffel kleine Bällchen abstechen (ca. 8 pro Backgang) und von jeder Seite 2 Minuten backen. Dann auf einem Gitter kurz abtropfen lassen und in Zucker wälzen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Kröpel lassen sich wunderbar auf Vorrat backen und ungezuckert einfrieren. Einfach kurz im Backofen auftauen und anschließend in Zucker wälzen.

Das leckere Rezept von Doris Weiland gibt es auf dem Fehmarn Blog. Hier im Dethleffs Blog in der Rubrik Tipps & Tricks findet ihr übrigens Wissenswertes über Rechtliche Fragen beim Caravaning, praktische Tipps für Camping-Anfänger und eine umfassende Packliste fürs Camping mit Kindern.

 

INFOS UND ADRESSEN

Stellplätze und Campingplätze auf Fehmarn für Wohnmobile und Wohnwagen
Yachthafen Burgtiefe ©Tourismus-Service Fehmarn Sina Schweyer

CAMPING STRUKKAMPHUK
Strukkamp 83
23769 Fehmarn
Tel.: 04371 2194
www.strukkamphuk.de

WINDSURFING- &
SEGELSCHULE CHARCHULLA
23769 Fehmarn OT Strukkamp
Tel.: 0160 1789055
www. surfschule-charchulla.de

HOFCAFÉ ALBERTSDORF
Albertsdorf 13
23769 Fehmarn
Tel: 04371 502524
www.hofcafe-albertsdorf.de

FLÜGGER LEUCHTTURM
23769 Fehmarn
www.leuchtturm-fluegge.de

NABU WASSERVOGELRESERVAT
WALLNAU
Wallnau 4
23769 Fehmarn OT Wallnau
Tel.: 04372 1002
www.nabu-wallnau.de

YACHTHAFEN BURGTIEFE
Am Yachthafen 14
23769 Fehmarn
www.yachthafen-burgtiefe.de
Viele weitere Urlaubstipps auf
www.fehmarn.de

MEERESZENTRUM FEHMARN
Gertrudenthaler Str. 12
23769 Fehmarn OT Burg
Tel.: 04371 4416
www.meereszentrum.de

WASSERSPORT CHARCHULLA
Am Yachthafen 2
23769 Fehmarn OT Burgtiefe
Tel.: 0160 4586011
www.wassersport-charchulla.de

Titelbild: Grüner Brink 3 ©Sina Schweyer

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihm mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on email
Stefanie Koller
Hallo ihr Lieben, ich bin Steffi. Als passionierte Camperin kann ich hier bei Dethleffs meine beiden Hobbys perfekt verknüpfen: Caravaning und Schreiben! Als Familienmensch ist Campen einfach die beste und unkomplizierteste Urlaubsform für mich, man findet uns meist dort, wo es ordentlich Wind zum Surfen hat. Ich bin mittlerweile schon seit 7 Jahren Teil der “Dethleffs Familie” und wohne im schönen Allgäu. Hier bin ich gerne beim Wandern oder an einem der tollen Seen zu finden. Viel Freude mit meinen Beiträgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren