Reisetrends für das kommende Jahr 2023

Reisetrends für das kommende Jahr 2023

Nun steht schon wieder die CMT in Stuttgart an, da wollen wir uns  doch mal die angesagtesten Reisetrends für 2023 ansehen. Die allgemeinen Trends für das kommende Jahr sind nicht überraschend: Naturnah, sicher und flexibel soll der Urlaub laut Umfragen auch im kommenden Jahr sein.

 

Das Gute liegt so nah

Reisetrend 2023: Deutschland, Italien, Frankreich
Schnell über die Alpen und schon ist man in Süden. Bella Italia gehört immer noch zu den beliebtesten Reiseländern der Deutschen.

Mit dem eigenen Fahrzeug ist man in Sachen Flexibilität und Sicherheit ganz vorne mit dabei. Kein Wunder also, dass europäische, schnell erreichbare und flexibel buchbare Reiseländer im Vergleich zu Fernzielen im Urlaub an Attraktivität gewonnen haben. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Beeindruckende Berge, beruhigendes Meeresrauschen und schöne Landschaften gibt es auch in den Reiseländern Deutschland, Frankreich und Italien. Diese drei Destinationen sind weiterhin die beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Dabei hat der Strandurlaub weiter die Nase vorn, dicht gefolgt vom Aktivurlaub und von Städtereisen.

Unterwegs im eignen Land sein

Reisetrend 2023: Deutsche Urlaubsorte
Die Sonneninsel Fehmarn ist eine der beliebtesten Urlaubsorte in Deutschland c) Sina Schweyer, Fehmarn Tourismus

Die Pandemie hat das  Bedürfnis, sicher, schnell und unkompliziert zu reisen, befeuert. Und das geht am besten im eigenen Land. Doch auch zuvor war ihr Heimatland schon das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Kein Wunder, es bieten ja auch das ganze Repertoire an aufregenden Urlaubsregionen – von höchsten Alpen-Gipfeln bis hin zu Flüssen, Seen und Urlaub am Meer, und ist zu jeder Jahreszeit perfekt als Reiseland geeignet. Auch Städtetrips gehören zu den  Reisetrends 2023. Der Hunger nach Kulturerleben und besonderen, aufregenden Städten ist vor allem bei den jungen Erwachsenen nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause groß. Das hat das Online-Portal Booking.com in einer aktuelle Umfrage herausgefunden. Auch die Achtsamkeit ist mittlerweile in den Reisetrends angekommen – ob Yogaretreat, Meditation oder generell Entschleunigung – viele wollen im Urlaub „einen Gang runterschalten“  und zu sich finden.

 

Runter vom Gas.

Zeit zum Entschleunigen in der Natur ist für viele Reisewillige ein besonders wichtiges Motiv auf Reisen. Massentourismus und Kurztrips mit dem Flieger finden einige Tourismusexperten ohnehin nicht mehr zeitgemäß. Campingurlaub  ist schon besonders nah an der Natur. Wer es dazu noch familiärer mag, als auf dem Campingplatz, dem bieten sich zahlreiche Angebote. Äußerst attraktiv für viele ist das sogenannte „Mikrocamping“, naturnaher Urlaub auf Bauernhöfen oder bei Winzern. Neben der Dethleffs-Kooperation mit „Landsichten“, bei der wir Bauernhöfe und Winzer unterstützen, eigene Stellplätze am Hof anzulegen, gibt es eine wachsende Anzahl weiterer Zusammenschlüsse, die idyllische Stellplätze in landschaftlich schönen Gebieten bei kleinen Erzeugerbetrieben oder Ferienhöfen anbieten. Auf dem Freeontour Reiseportal findet man nun viele kleinere Gastgeber, die einen einfachen, aber besonders lauschigen Stellplatz auf ihrer Obstwiese, dem Pferdehof oder ihrem Weingut zur Verfügung stellen.

Reisetrend 2023: Agriturismo Sardinien mit dem Wohnmobil
Mikrocamping: Camping- Urlaub auf dem Bauernhof oder italienischem Agroturismo ist besonders beliebt

 

Öko? Logisch!

Reisetrend 2023: Uhlenköper Campingplatz
Ökologisch und e-mobil ausgestattet: der idyllische Campingplatz Uhlenkörper

Ein großer Trend unter den Reisetrends 2023 bleibt die Nachhaltigkeit, was mit dem wachsenden Bewusstsein für den eigenen ökologischen Fußabdruck zusammenhängt. Insbesondere bei den jungen Erwachsenen ist dieser Trend stark ausgeprägt. Hier fand das Portal Booking.com sogar heraus, dass diese besonders abenteuerlustig sind – Wildniserfahrungen und Survival-Urlaub planen in der Wildnis konnten sich viele als Urlaubsaktivität vorstellen.

Viele Campingplätze haben in den letzten Jahren in Sachen Ökologie aufgerüstet, sie werden umweltfreundlich geführt und sind dabei besonders auf Ressourcenschonung bedacht. Auch das Thema E-Mobilität nimmt weiter an Fahrt auf. Die Initiative „Ecocamping“, die Campingplätze nach ökologischen Kriterien zertifiziert, hat dazu sogar eine eigene „Zukunftsoffensive Elektromobilität“ gestartet. Einige Plätze zum Batterien aufladen (und dies nicht nur im sprichwörtlichen Sinn) sind bereits in Deutschland zertifiziert. Sie bieten E-Mobilität vor Ort wie auch Ladestationen an.Hier auf dem Blog findest Du ausgewählte Plätze, die diese Kriterien bereits erfüllen. Auch auf Plattformen wie „Bookitgreen“ gibt es ein großes Angebot an Gastgebern in Deutschland und Europa.

 

Wohin Deine nächste Reise auch gehen soll, in jedem Fall darfst Du dich auch 2023 als Camper zu den Trendsettern der Branche zählen.

Weitere Inspiration für Reiseziele sowohl für den Sommer, als auch für den Winter findest Du auf unserem Blog. Unser Artikel über die Reiseroute der Fotografin Lisa Martin durch Sardinien zum Beispiel enthält tolle Tipps, die Du nicht verpassen solltest. Außerdem empfehlen wir in unserem letzten Blogartikel tolle Campingplätze für den Winter. Viel Spaß beim Lesen!

 

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Stefanie Koller
Hallo ihr Lieben, ich bin Steffi. Als passionierte Camperin kann ich hier bei Dethleffs meine beiden Hobbys perfekt verknüpfen: Campen und Schreiben! Als Familienmensch ist Campen einfach die beste und unkomplizierteste Urlaubsform für mich. Man findet uns meist dort, wo es ordentlich Wind zum Surfen hat. Ich bin mittlerweile schon seit 8 Jahren Teil der “Dethleffs Familie” und wohne im schönen Allgäu. Hier gehe ich gerne Wandern oder an einen der vielen wundervollen Seen. Viel Freude mit meinen Beiträgen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren